MBFWB: rebekka ruétz A/W 2014

Mein Highlight der gestrigen Shows, war die unter dem Titel gezeigte ‚Black Diamonds‘ Show von rebekka ruétz. Ebenso wie bei Lena Hoschek, war auch diese meine erste Show der Designerin, die in Österreich geboren wurde und auch heute noch dort lebt und arbeitet. Die Kollektionsteile sind geprägt von einem auffälligen Materialmix, verarbeitet mit Leder- und Pelzimitationen, über feinste Seide bis hin zu Paillettenstoffen. Die Nuancen, tiefschwarz und granatrot, greifen die Benennung der Kollektion wieder auf, ebenfalls fasziniert war ich von der, in meinen Augen, Gegensätzlichkeit. Das dominante Material Leder, welches das Derbe mit sich bringt, die düstere Farbpalette, genauso wie die angehauchte Men’s Wear Inspiration durch die Übermäntel mit hängenden Schultern. Auf der anderen Seite das Mysteriöse, Leichte, Spirituelle – die Atmosphäre, die während der Show in der Luft lag, bildete eine Brücke des Sichtbaren mit dem Unsichtbaren. Dieser Kontrast zeigte sich weiterhin in den schwarzen Kleidungsstücken mit den dazu harten, weißen Highlights. Eine Mode, die ich mir jederzeit wieder ansehen würde, weil ich auch eine Verbindung zu meinem Kleidungsstil wieder finde, außer das Schuhwerk der Models, das mochte ich leider gar nicht 🙂

Advertisements