MBFWB: Marcel Ostertag A/W 2014

Das Marcel Ostertag auch so ein namhafter Designer ist, brauchte er nicht beim TV Format „Fashion Hero“ beweisen. Für mich zählten seine Shows schon immer zu denen, die man als Modekenner einfach gesehen haben muss. Traditionell eröffnete der Designer seine Show „Power“ als Model auf dem Catwalk und stellte vorerst alle anderen in den Schatten. Doch trotz klarer Linien und das Feingefühl für Material und Schnitt überzeugte mich zu Beginn kein Kleidungsstück so hundertprozentig. Wahrscheinlich lag es daran, dass ich mit den Creme- und Cameltönen nichts anfangen konnte. Für mich alles zu stark Ton in Ton. Als das Tiefschwarz in den Kollektionsstücken auftauchte, begann jedes Piece an Eleganz und Stärke zu gewinnen und die grafischen Linien betonten die Dominanz der geometrisch angeordneten Elemente. Durch die Qualität der Stoffe und die Präsenz der Anmut wird die Härte der Elemente gedämmt. Jeder Trägerin wird Charakter und eine starke Persönlichkeit verliehen. Glücklicher Weise setzte Marcel Ostertag in seiner Kollektion nicht gezielt auf klassische Trenchcoats, die wir nun schon oft genug gesehen haben, sondern ließ Leder- und Kunstpelzvariationen dominieren. Eins meiner Lieblingsstücke war das rabenschwarze Maxi Dress in A-Linie. Auch die flauschigen Pullover und Westen offenbarten ein Statement und punkteten in der Welt des Wohlfühlens.